Argentinien & Chile

PATAGONIEN

In Argentinien jagen Orcas direkt am Strand. Auch hier: eines der tierreichsten Gebiete der Welt. Und eines der spektakulärsten.

Credit

Foto: shutterstock/Yongyut Kumsri

PATAGONIEN

Credit

Foto: shutterstock/Yongyut Kumsri
null

Wale PATAGONIEN

Auf der Valdes Peninsula in Argentinien kann man hervorragend Südkaper und Orcas direkt vom Strand aus beobachten. Nebenbei gehört die Insel zu den tierreichsten Gebieten der Welt: Hier leben Pinguine, Seeelefanten, Seebären, Guanokos, Nandos und Albatrosse. Wer bis zur chilenischen Küste weiterfährt, kann außerdem Blauwalen begegnen.

Die Valdes Halbinsel ist der einzige bekannte Ort auf der Welt, an dem man Orcas bei einem ziemlich speziellen Jagdverhalten beobachten kann: Sie stranden vollkommen absichtlich, um von der Brandung getarnt am Strand liegende Jungrobben zu überraschen. Nirgendwo sonst auf der Welt jagen Orcas auf diese Weise.

Die Angriffe erfolgen oft auch koordiniert in der Gruppe, während einige in der Mitte attackieren, schneiden anderen ihren Opfern an den Seiten den Weg zurück ins Meer ab. Von der Brandung lassen sich die Orcas anschließend samt Beute zurück ins Meer ziehen.

Zwar sind Orcas das ganze Jahr über in den Gewässern rund um die Valdes Halbinsel zuhause, so nah am Strand sieht man sie allerdings nur zwischen Februar und Mitte Mai, wenn sich die Jungrobben noch vorwiegend am Strand aufhalten. Von einem etwas höher gelegenen Weg an der Punta Norte lässt sich der Strand am besten überblicken.

Gelegentlich sind auch Orca-Gruppen zu beobachten, die gar nicht wirklich jagen, sondern offensichtlich ihre Jagdtechnik trainieren oder diese an ihre Jungen weitergeben.

»Trotz der am Strand jagenden Orcas sind die massigen Südkaper die eigentliche Attraktion der Valdes Peninsula.«

Auch südliche Glattwale (Südkaper) lassen sich auf der Valdes Halbinsel sehr gut von Land aus beobachten, da sie vor allem zwischen Juli und September sehr nah ans Ufer kommen. Zahlreiche Anbieter bieten bis in den November hinein aber auch mehrstündige Touren mit dem Boot an. Die massigen, verspielten Südkaper sind die eigentliche Attraktion auf der Valdes Peninsula. Im September wird in Punto Piramides ihnen zu Ehren der »National Right Whale Day« gefeiert.

Wer von der argentinischen Atlantik-Küste bis zur chilenischen Pazifik-Küste fährt, hat außerdem sehr gute Chancen, Blauwalen zu begegnen: Zwischen Dezember und April bringen sie im Golf von Corcovado ihre Jungen zur Welt. Die Gegend gehört zu den verlässlichsten Orten der Welt, um Blauwale zu beobachten, nirgendwo sonst sind sie so zahlreich zu sehen wie hier zu dieser Zeit.

Credit

Foto: istock/Grafissimo

To Do PATAGONIEN

Wer in Argentinien ist, kommt um die surrealen Landschaften von Patagonien mit Cerro Torre und Cerro Fitz Roy nicht herum. Auch ein Besuch des weltberühmten Gletschers Perito Moreno ist ein Muss. Auf der chilenischen Seite Patagoniens liegt mit dem Torres del Paine zudem der schönste Nationalpark Südamerikas.

Die Valdes Peninsula gehört als einer der tierreichsten Orte der Welt zum Weltkulturerbe. Die gesamte Insel ist eher entlegen und nicht besonders zugänglich, im Inneren leben Guanokos und Nandos, an der Küste Seeelefanten, Seebären, Pinguine und Albatrosse. Der Rundweg um die Insel herum ist ca. 300 Kilometer lang, im Inneren fährt man auf schlechten Schotterstraßen durch wüstenähnliche Landschaften.

Von Punta Piramides auf der Insel und Puerto Madryn 20 Kilometer vor der Insel kann man zahlreiche Touren unternehmen. 200 Kilometer weiter südlich liegt in der Punta Tombo die größte Magellan-Pinguin-Kolonie der Welt – hier leben über 500.000 Pinguine. Die Kolonie ist ebenfalls über Touren erreichbar, auch von Puerto Madryn aus. Die beste Zeit für Pinguine ist zwischen Oktober und März, für Seelöwen und -elefanten zwischen Juli und März.

Wer in Argentinien ist, kommt um die surrealen Steppen-, Berg- und Seen-Landschaften von Patagonien nicht herum. Die weltberühmten Cerro Torre und Cerro Fitz Roy liegen im Nordteil des Parque Nacional Los Glaciares, der Park gilt als Bergsteiger-Eldorado Argentiniens, es gibt aber auch viele einfache drei- bis vierstündige Wanderungen, auch geführt. Ausgangspunkt für die meisten Touren ist El Chalten.

»Mit der Navimag-Linie gelangt man in den Golf von Corcovado - einem der besten Orte der Welt, um Blauwale zu beobachten.«

Die zweite Hauptattraktion Patagoniens ist der Glaciar Perito Moreno, ein gigantischer Gletscher im Südteil des Parque Nacional Los Glaciares: 30 Kilometer lang, 5 Kilometer breit, 60 Meter hoch. Der Perito Moreno ist weltweit einer der wenigen Gletscher, der nach wie vor wächst und nicht schmilzt. Ausgangspunkt ist El Calafate, 80 Kilometer entfernt. Auf Stegen kann man am Gletscher entlang wandern, auch Bootsfahrten und geführte Wanderungen auf dem Eis sind möglich.

Ebenfalls in Patagonien, allerdings auf der chilenischen Seite, liegt der Torres del Paine, der als schönster Nationalpark Südamerikas gilt. Ausgangspunkt für Touren und Wanderungen ist Puerto Natales, von hier aus sind geführte Touren in den Park möglich. Für eigene Wanderungen auf der klassischen W-Route sollte man vier bis fünf Tage einplanen, für den Paine-Rundweg sieben bis neun – übernachten kann man unterwegs in Berghütten (Refugios, vorher anmelden).

In El Calafate an der chilenischen Küste starten mit der Navimag-Linie mehrtägige Schifffahrten durch die chilenischen Fjorde, die ihren norwegischen, kanadischen oder neuseeländischen Verwandten in nichts nachstehen. Der Endhafen dieser Route, Puerto Montt, liegt im Golf von Corcovado, einem der besten Orte der Welt, um Blauwale zu beobachten – von Dezember bis April bringen sie hier ihre Jungen zur Welt.

Bilder PATAGONIEN

Von der Valdes Peninsula im Osten sind es bis nach Patagonien im Süden zwar gut 1.000 Kilometer - wenn man schon mal in Argentinien ist, sollte man beides aber trotzdem unbedingt verbinden.

Credit

Fotos: istock/Niko Guido, shutterstock/Matthew Bechelli, shutterstock/Sergii Broshevan, shutterstock/Andre Dib, shutterstock/csp, shutterstock/Eduardo Rivero, istock/David Parsons, shutterstock/Andrea Izzotti, shutterstock/Tadas_Jucys, shutterstock/Kimrawicz, shutterstock/elnavegante, shutterstock/thoron, istock/rviard, shutterstock/Ksenia Ragozina, istock/andyKrakovski

Walreise LA GOMERA

Walreise LA GOMERA

Whale Watching GUIDE

Whale Watching GUIDE