Foto: powellspoint / Shutterstock
BLAUWALE

Blauwale sind die größten Tiere der Welt - und extrem selten. Gute Chancen hat man in Island, Quebec, Mexiko und Australien.

ORCAS

Orcas sind die Top-Prädatoren der Weltmeere. Vor allem in Norwegen und Kanada kann man ihnen sehr verlässlich begegnen.

GLATTWALE

Glattwale sind die dicksten Wale - und trotzdem sehr agil. In Australien, Südafrika und Argentinien kann man sie springen sehen.

BUCKELWALE

Buckelwale sind begabte Sänger und trickreiche Jäger: gesungen wird vor allem in der Südsee, gejagt in eiskalten Fjorden.

ZWERGWALE

Zwergwale sind neugierig, verspielt und weit verbreitet. Man trifft sie überall. In Australien sogar beim Schnorcheln.

POTTWALE

Pottwale tauchen tiefer als jedes U-Boot: In Norwegen, Neuseeland und auf den Azoren trifft man sie nah an der Küste.

GRAUWALE

Grauwale wandern jedes Jahr zwischen Mexiko und Alaska hin und her. An vielen Orten sieht man sie sogar von Land aus.

BELUGAS

Belugas sind aufgrund ihrer Mimik sehr beliebt. In Quebec, Manitoba und Nunavut begegnet man ihnen oft in großer Zahl.

FINNWALE

Finnwale sind die zweitgrößten Wale der Welt. Man trifft sie fast überall auf der Welt, am besten in Quebec und Neuengland.

Foto: mrfotos / Shutterstock

Beste Orte MAI

Das Frühjahr ist ideal, um Grauwale und Blauwale zu treffen. Ein paar Tipps für den Mai.

null

AZOREN

Vulkanisch, abgelegen, sattes Grün: die Azoren sind das Hawaii des Atlantiks. Unterschied: weniger Strände, mehr Wale!

null

GRÖNLAND

April ist nicht unbedingt die beste Reisezeit für Grönland. Jetzt hat man hier allerdings ganz gute Chancen, Narwalen und Grönlandwalen zu begegnen, bevor sie weit nach Norden ziehen.

null

KALIFORNIEN

Die schönsten Strände, die wildesten Küsten, die schönsten Parks: Kalifornien hat alles. Auch sehr, sehr gute Whale-Watching-Gebiete.

null

OREGON

Die Pazifikküste vor Oregon und Washington ist rau, wild und unfassbar schön. Beste Zeit für Grauwale: März und April!

Illustration: bgblue / iStock